Wolke in Hosen

CARLOS NORONHA FEIO / PRT

*1981, lebt und arbeitet in Lissabon, London

und Moskau

Carlos Noronha Feio ist Künstler und Wissenschaftler. In seiner multimedialen Arbeit analysiert der Künstler wie Identitäten und regionale oder nationale Kulturvorstellungen sich manifestieren. Er hinterfragt vorgefasste Zugehörigkeitskonzepte, indem er unterschiedliche historische, politische und geografische Bezüge nebeneinanderstellt, sie abgleicht und zu einer neuen, eigenen Komposition zusammenfügt. In diesem Zusammenhang entstehen neue Ikonografien, die in Noronha Feios bevorzugten Material Textil alternative Narrative vermitteln.


Für Flagge zeigen hat sich Noronha Feio mit der Vergangenheit Bad Saarows als aufstrebender Kurort der 1920er Jahre beschäftigt, der auch bei der russischen Intelligenz beliebt war. Sein Entwurf Wolke in Hosen konstruiert einen Besuch Wladimir Majakowskis in Bad Saarow, der möglich aber nicht nachweisbar ist. Hintergrund dieser Spekulation ist ein mehrere Monate dauernder Kuraufenthalt Maxim Gorkis 1922/23 hier im Ort. Majakowski war gleichzeitig in Berlin und man hat sich definitiv gegenseitig besucht. Ganz bestimmt haben diese Besuche mit der Bahn stattgefunden, so dass die Synthese von Grobheit und Zärtlichkeit seines berühmten im Zug verfasstes Gedicht von 1914/15 am richtigen Ort eine poetische Verbildlichung erfährt.

NÄCHSTE FLAGGEN